weitere Läufe | High Noon am Glockenofen | High Noon am Jägerhaus | Halloweenlauf | Strongheart Brave(wo)man Challenge | Nord Eifel Ultra | Lost Races |

NETT *** N ord - E ifel - T rail - T our
NETT & Jeck

Bericht 2011


v.l.n.r.: Stefan Vilvo, Andrea Bongartz, Konrad Vilvo, Javier Gil-Ricart, Udo Preetz, Jürgen Büchel, Gero Bongartz, Armin Dreuw - Fotograf: Markus Grahn

Da Jürgen noch den heimatlichen Karnevalszug begutachtete, gesellte er sich bei Km 11 dazu. Das Timing war perfekt, denn Andrea und Gero lieferten ihn auf die Sekunde genau am Parkplatz an der K28 ab. Hier wartete Konrad schon, um eine Heide-Runde mitzulaufen. Er sorgte mit seinem Wagen für ein zusätzliches Verpflegungsdepot.

Bis dorthin hatten wir uns schon gut warmgelaufen, auch wenn die recht festen Wege für gutes Vorankommen sorgten. Der Untergrund war längst nicht so eklig wie bei der kurzfristig verabredeten Mini Trail Tour des vorherigen Wochenendes, die zwar nur 14,4 Km dieser Gegend zeigen, aber deutlich mehr Wasser und Schlamm aufwiesen.

Doch auch ohne extreme äußere Bedingungen kann man viel Spaß haben.
Die Landschaft zeigte sich im Sonnenschein von ihrer schönsten Seite und bot mit Wäldern, Feld und Heide immer neue Ausblicke.

Zwischen Km 11 und 21 wird der größte Teil der Drover Heide umrundet mit offenerem Gelände, das durch klar markierte Wanderwege durchzogen ist, die zum Schutz der Natur nicht verlassen werden dürfen. Nach dieser Schleife verabschiedeten sich Konrad und Javier und zogen das warme Auto den schattigen Waldwegen vor.

Abgesehen von einem kurzen Heide-Abschnitt waren nun wieder Wälder mit breiten Wegen und Trampelpfaden angesagt, die uns erst kurz vor dem Ziel wieder in die Zivilisation führten.

Trails ... ... Wald ...
... Heide ... und noch mehr Wald