weitere Läufe | Nord Eifel Trail Tour | High Noon am Glockenofen | High Noon am Jägerhaus | Halloweenlauf | Strongheart Brave(wo)man Challenge | Nord Eifel Ultra | Lost Races |

Das Sommerrodeln
Ergebnisse


04.06.2015
PlatzRundenName
134Peter Virnich
227Stefan Vilvo
311Wilfried Esser
47Konrad Vilvo
56Ursula Vilvo
Sonnig und mild, zum Ende ordentlich warm, traf sich diesmal eine etwas kleinere Gruppe.

Hier die Strecke komplett im Bild:


19.06.2014
PlatzRundenName
138Helmut Schneiders
138Jürgen Büchel
229Peter Matheisen
328Stefan Vilvo
416Konrad Vilvo
512Javier Gil-Ricart
512Wilfried Esser
610Ursula Vilvo
Nachdem Helmut und Jürgen beide schonmal mit der Rekord-Rundenzahl von 35 gesiegt hatten, haben sie heute die Messlatte gemeinsam auf 38 erhöht.
Klasse Leistung!
Die weiteren "üblichen Verdächtigen" absolvierten ihr gewohntes Pensum während Peter sich nun in die Spitzengruppe vorgeschoben hat.
Milde Temperaturen bei bedecktem Himmel boten ideale Bedingungen.

30.05.2013
PlatzRundenName
134Peter Virnich
230Stefan Vilvo
316Wilfried Esser
414Peter Jenniges
513Jörg Brocker
513Barbara Schuchmann
513Peter Matheisen
612Konrad Vilvo
710Ursula Vilvo
89Javier Gil-Ricart
Es war nicht leicht, ein paar trockene Stunden zu bekommen, aber es hat geklappt. Nach dem Dauerregen der letzten Tage war die Strecke zwar etwas nass, aber die äußeren Bedingungen waren gut.
Peter - hier brauchen wir zur Unterscheidung den Nachnaman - Virnich nutzte die volle Zeit, nicht nur um ein Top-Ergebnis abzuliefern, sondern als Alpen-Marathon-Vorbereitung.
Unterwegs haben wir Jörg angetroffen, der ein Bergtraining für den ZUT vorhatte, und kurzerhand auf ein paar Ründchen mitgenommen. Ebenfalls später eingestiegen sind die übrigen Peter, die noch Barbara als Verstärkung mitbrachten und Javier.
So waren von den 10 Sommerrrodlern dann stets mindestens 5 auf der Strecke.

07.06.2012
In diesem Jahr musste ich das Sommerrodeln leider aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen.

23.06.20111
PlatzRundenName
135Helmut Schneiders
215Konrad Vilvo
312Jürgen Büchel
411Hubert Wolf
510Siggi Erkens
69Ursula Wolf
69Ursula Vilvo
76Javier Gil Ricart
83Gero Bongartz
83Peter Jenniges
91Peter Matheisen
Da ich zu einem mitternächtlichen Mittsommernachts-Trainingslauf eingeladen war, beschränkte ich mich nach schönen, geselligen 38 Km und 1 Stunde Schlaf auf die Rolle des Rundenzählers. Das war natürlich eine gavierende Änderung im Selbstbedienungskonzept der Veranstaltung :-))

Während mir im frischen Wind schonmal etwas kalt werden konnte, hatten die Aktiven bestes Laufwetter.
Das nutze ein alter Bekannter aus einer ehemaligen Berglaufgruppe. Helmut Schneiders besuchte uns mal wieder und genoss ein Bergtraining, mit dem er in gleichmäßig zügigen Runden mit dem bisherigen Rundenrekord gleichzog.

Schließlich gab es noch den Doppel-Peter der Laufkameraden Jenniges und Matheisen, die sich auf einer Sophienhöhenrunde vom Eifel-Marathon des vergangenen Sonntags erholten. Die beiden steuerten kurzentschlossen noch ein paar Runden bei.

In der "Mountainbike-Wertung" gab es die erste Teilnahme durch Jo Heinen, der uns nicht nur am Startpunkt Gesellschaft leistete sondern eine Runde auf der Strecke absolvierte.


Helmut, Konrad, Jürgen, Gero, Javier und Ursula

03.06.2010
PlatzRundenName
124Bernd Spoelgen
223Stefan Vilvo
322Konrad Vilvo
416Jürgen Büchel
515Ursula Vilvo
515Wilfried Esser
610Josef Heinen
73Gero Bongartz auf Jürgen Büchel
82Andrea Bongartz
Diesmal gab's ein der Jahreszeit angemessenes Wetter und so konnte das probeweise entwickelte Regen-Rundenzähl-System nicht getestet werden.
Die üblichen Verdächtigen spulten ihre Runden ab und nachdem Wilfried das Feld lange angeführt hatte, setzte sich Bernd in der 2. Hälfte an die Spitze. Den Sieg konnte und wollte ich ihm nicht streitig machen, denn schon nach 11 Runden musste ich die Steigung gehen. Der Reinsteig-Extremlauf vom Sonntag machte sich nur zu deutlich bemerkbar.
Stärken konnten wir uns mit Geros leckerem Kuchen.

Gero, Andrea, Bernd, Konrad, Ursula und Jürgen

11.06.2009
PlatzRundenName
120Klaus-Jürgen Becker
218Heiko Harks
317Heinz-Georg Klein
415Konrad Vilvo
415Stefan Vilvo
512Javier Gil Ricart
512Ursula Vilvo
611Monika Bungart
77Andrea Bongartz
81Jürgen Büchel & Gero Bongartz
Eigentlich ist das Sommerrodeln im Sommer terminiert worden, um bei der Jahreszeit angemessenen Bedingungen ein vergnügliches Training zu absolvieren.
Diesmal wurde allerdings im Regen gestartet, der die Teilnehmer auch die meiste Zeit des Laufes begleiten sollte. Hier fordere ich die Propagandisten der Klimaerwärmung auf, endlich klare Ziele zu formulieren (z.B. April bis September je 8 Sonnenstunden pro Tag bei mindestens 20 Grad und maximal Windstärke 3) und eine rasche Umsetzung voranzutreiben.

Die auf dem Startfoto versammelte Gruppe wurde noch durch Späteinsteiger ergänzt, sodaß es überraschenderweise einen Teilnehmerrekord gab. Endlich konnte auch ein Teilnehmer begrüßt werden, der nicht aus den Reihen des TV Huchem-Stammeln stammte, und es wäre schön, wenn sich dieser Trend fortsetzen würde.
Die mit kaltem Wind verstärkten unwirtlichen Bedingungen durchnässten Mensch und Material. Auch wenn der Carboo4U Performance Drink reichlich Energie zum Warmzittern geliefert hätte, wurde die Laufzeit halbiert bevor der Spaß abhanden kam.


Gruppenbild vor dem Start ... einige stiegen später ein

22.05.2008
PlatzRundenName
135Jürgen Büchel
233Stefan Vilvo
322Javier Gil Ricart
420Ursula Vilvo
518Elisabeth Bongartz
615Konrad Vilvo
713Wilfried Esser
810Josef Heinen
93Andrea & Gero Bongartz
Bei bedecktem Himmel und milden Temperaturen gab's erstmal einen Teilnehmerrekord.
Um 10:02 Uhr starteten Jürgen Büchel, Andrea und Gero Bongartz, Wilfried Esser, Jo Heinen und die Vilvos, später stiegen noch Elisabeth Bongartz und Javier Gil Ricart ein.

Konrad versuchte sich trotz seiner Achillessehnenprobleme im "Wettkampf"-Geschehen zurückzumelden. Wilfried hatte zusätzlich noch den Hin- und Rückweg von daheim zu bewältigen und Jo verbrachte seine übliche Trainingsrunde erneut beim Sommerrodeln. Javier sammelte trotz des 5-Km-Staffellauf-Einsatzes des Vorabends reichlich Runden und Elisabeth wurde als Berglauftalent entdeckt.

Da Jürgen und ich die 3 Stunden ausnutzen wollten, würde auch der Rundenrekord fallen, denn die 20. Runde war nach 1:42 vollendet. Das angeschlagene Tempo wurde dann beibehalten. Die GPS-Messung offenbarte eine Rundenlänge von 890 Metern, die wir recht konstant im Bereich von 5:00 bis 5:10 (bzw. 5:40 bis 5:45 pro Kilometer) absolvierten. Gelegentlich wurde kurz pausiert um Flüssigkeit nachzutanken und etwas zu knabbern.

Bis an die 25. Runde lief es locker, dann wurde es schmerzhaft, so ab der 30. könnte man langsam anfangen den Berg zu hassen :-)) Als Jürgen dann beim Aufstieg in der 32. nochmal Gas gab, entschied ich mich, die letzten Bergauf-Meter nun zu marschieren. Damit war das Führungsduo gesprengt und ich konnte nach der 33., kurz vor Erreichen der 3-Stunden-Marke, meine Position als Zielgericht einnehmen.
Jürgen beendete seine 34. eine halbe Minute vor dem Zielschluß um 13:02 Uhr und konnte so noch die 35. in die Wertung bringen.
Eine tolle Bestmarke, an der wir uns demnächst messen müssen.


Gruppenbild vor der Siegerehrung ...

... und die Ehrungen von Jürgen, Javier, Ulla, Eli, Konrad sowie Andrea+Gero

Impressionen von Andrea geknipst:

Nun auch mal Wilfried und Jo im Bild ->


Wilfried ... Jürgen ... oh je, wat habbich hier angezettelt


07.06.2007
PlatzRundenName
111Ursula Wolf
111Josef Heinen
111Konrad Vilvo
111Stefan Vilvo
210Ursula Vilvo
Auch diesmal wurde die volle Zeit nicht genutzt.
Manchem steckte halt noch der Wettkampf des Wochenendes in den Knochen, einige waren etwas erkältet. So blieb es bei einem kurzen Training und der Überlegung, die Veranstaltung künftig etwas zu bewerben.
Die Siegerehrung wurde professionell durch Georg Schmitt vorgenommen, der zufällig vorbeikam und dazu seine Trainingsrunde unterbrach.

(Fotos: Ursula Wolf)

15.06.2006
PlatzRundenName
120Karl Löhrer
217Stefan Vilvo
316Konrad Vilvo
410Ursula Wolf
410Ursula Vilvo
Da Karl von vornherein "nur 'ne Stunde" laufen wollte (es wurde dann doch etwas mehr) legte er ein etwas höheres Tempo vor. Daher erfolgten die ersten Überrundungen bereits in der 6. Runde. Auch die übrigen Teilnehmer hatten sich weniger als 3 Stunden vorgenommen und so beschlossen sie einvernehmlich die volle Zeit nicht auszunutzen. So wurde die Siegerehrung vorgezogen und die Rundenzahlen fallen noch etwas niedrig aus.
Der Regen der vorangegangenen Nacht sorgte nach den heißen Vortagen für angenehme Temperaturen, auch wenn die Luft tropisch feucht war.
Die erste Stunde lief sich noch sehr locker, aber nach 1½ begann sich die Rodelbahn in den Waden bemerkbar zu machen.

Sieger 2006 Karl Löhrer (links)
Bei der niedrigen Teilnehmerzahl ging die Auswertung so schnell, daß kaum Zeit zum Umziehen blieb